>> english
bill fontana
stadtklangkünstler bonn 2019

harmonic time travel
eine klangskulptur vor dem beethoven-haus

22.6. – 12.12.2019
täglich 10:00 – 18:00

ort: bonngasse 18-20, 5311 bonn (beethoven-haus)

eröffnung: freitag, 21.6.2019 um 16 uhr

»harmonic time travel«, die neue klangskulptur des bonner stadtklangkünstlers 2019 bill fontana vor dem beethoven-haus in der bonngasse, basiert auf speziellen klangaufnahmen im und vor dem geburtshaus ludwig van beethovens.

„die klangskulptur »harmonic time travel« wird eine art akustischer dunst, ein traum sein. sie wird den raum nicht voll ausfüllen, die fußgängerzone nicht beherrschen, sondern eine schwebende klangwolke mit dem charakter eines geistes sein. die entwicklung einer klangskulptur für die straße, in der beethoven aufwuchs, veranlasste mich, über das akustische gedächtnis nachzudenken. ein von beethoven gespieltes klavier, das zum hörgerät für seine eigene frühe klaviermusik und die gegenwärtige bonner soundscape wird, erinnert an eine zeitreise.“ (bill fontana)

für die klangskulptur »harmonic time travel« wurden im beethoven-haus spezielle tonaufnahmen mit vibrationssensoren gemacht, die an den saiten eines historischen und einst von beethoven selbst gespielten flügels angebracht waren, während der pianist dmitri gladkov auf einem danebenstehenden flügel frühe klaviermusik des komponisten spielte. die resonierenden harmonien in den stillen, aber von der musik beethovens in schwingung versetzten saiten bilden die klangliche basis der klangskulptur. das historische klavier wird zum hörinstrument, dessen klänge nun wiederum durch tonaufnahmen der gegenwärtigen bonner klanglandschaft vor und hinter dem beethoven-haus ergänzt werden, die ebenfalls auf dem selben klavier aufgenommen wurden. diese zweite klangliche ebene fungiert als brücke zwischen den verschiedenen klavierpassagen und erweitert die historische zeitreise mit klängen aus der gegenwart. über in der bonngasse installierte kleine speziallautsprecher werden die im studio aufwendig zusammengestellten aufnahmen als eine acht-kanal-komposition wiedergegeben. diese komposition ist in einer weise arrangiert, dass die besucher einen ortsspezifischen klangraum durchwandern und sich dabei auf eine traumartige harmonische zeitreise begeben.

die klangskulptur ist teil des projekts  bonn hoeren der beethovenstiftung für kunst und kultur der bundesstadt bonn. in zusammenarbeit mit dem beethoven-haus bonn. mit unterstützung der stadt bonn. kulturpartner: wdr 3 kulturradio



situation während der aufnahmen für das klangmaterial von bill fontanas neue klangskulptur im beethoven-haus bonn




ort der neuen klangskulptur von bill fontana in der bonngasse vor dem beethoven-haus