>> english
maia urstad
stadtklangkünstlerin bonn 2017

zeit–ton–passagen
eine öffentliche rundfunkinstallation in der welckerpassage

29.11.2017 – 31.12.2018
täglich 10:00 – 20:00

die rundfunkinstallation “zeit–ton–passagen” neben dem world conference center bonn gleicht einer reise in die wunderbare klangwelt der sprachen und radiosignale. diese klanginstallation von maia urstad entstand 2017 im rahmen ihrer projektresidenz in bonn. für die “zeit–ton–passagen” öffnete die deutsche welle, diesjährige kooperationspartnerin von bonn hoeren, der bonner stadtklangkünstlerin ihr archiv. maia urstad hat aus der immensen fülle des audiomaterials rundfunkmitschnitte in 31 sprachen, in denen die dw seit den 1950er jahren sendet, bearbeitet, die nun die grundlage ihrer 40-kanaligen ortsspezifischen klanginstallation bilden. 31 kupferfarbene lautsprecher entlang der passage aneinandergereiht in vier linien, laden ein zu einer reise in die klangwelt der sprachen – bekannte und zum teil exotische. die komposition arbeitet sowohl mit den unterschiedlichen sprachmelodien und -rhythmen, als auch mit zum teil klar verständlichen meldungen aus verschiedenen gegenden der erde, wo die deutsche welle zu empfangen war und ist. aus kleinen offenen schwarzen lautsprechern an der wand gegenüber den 31 lautsprechern erklingen dazu immer wieder technische radiosignale. darüber schwebt eine sich über den tag verändernde bordunartige teilkomposition, die die verschiedenen tageszeitstimmungen klanglich reflektiert.

ort:
welckerstraße (passage zwischen GOP und WCCB), 53113 bonn

die installation ist teil des projekts  bonn hoeren der beethovenstiftung für kunst und kultur der bundesstadt bonn. in zusammenarbeit mit der Deutschen Welle.
mit freundlicher unterstützung der stadt bonn, der BonnVisio Real Estate GmbH, GOP Varieté Bonn GmbH & Co. KG und Bonn Conference Center Management GmbH.
kulturpartner: WDR 3 / medienpartner: nzfm







alle fotos © simon vogel