>> english
klanginterventionen in beuel
workshop in beuel
hbk saar (andreas oldörp – sound art dept.)
mit andreas oldörp + lukas kühne (de)

workshop : 10.-18.6.2014
präsentation : 19.6.2014 – 15:00
start: konrad-adenauer-platz, beuel
ausstellung : 19.-29.6.2014, di-so 15-19 uhr

ort : verschiedene interventionen im stadtraum von beuel

teilnehmer : saskia bommer, marvin brendel, roman conrad, sascha dillmann, lukas fritz, hanna gressnich, philipp hawlitschek, daniel henrich, heegyu heo, frank jung, anja khersonska, kathrin lambert, peter strickmann


der stadtbezirk beuel umfasst alle rechtsrheinischen ortsteile bonns und wurde von einer wechselvollen jüngeren geschichte stark geprägt. die ehemalige gemeinde beuel gehörte 1949 bis 1955 der enklave bonn an, ein der alliierten hohen kommission unterstehendes sondergebiet um den vorläufigen regierungssitz der bundesrepublik deutschland. für einen kurzen moment genoss beuel von 1952 bis zu ihrer eingliederung in die stadt bonn 1969 stadtrechte. die kleinstadtstruktur wird im osten stark durch industrieansiedlungen dominiert. stadtgefüge und klima stehen in deutlichen kontrast zur gegenüberliegenden rheinseite.
studenten der klangkunstklasse der hbk saar untersuchen zusammen mit den klangkünstlern andreas oldörp und lukas kühne die akustischen und atmosphärischen eigenheiten des ortes. geschichte und geschichten, details und verstecktes, offensichtliches und übersehenes werden untersucht und mit interventionen oder installativen eingriffen ins bewusstsein gebracht.



klanginterventionen in beuel
ausstellung der workshop-ergebnisse

daniel henrich »soundwalk beuel«
(5)
heimatmuseum bonn beuel, wagnergasse 2
ein klangatmosphärischer stadtrundgang erwartet die besucher am heimatmuseum: verschobene ufer, eine wiederbelebte dampflok und fröhliche akkorde. die abspielgeräte können zu den öffnungszeiten (di-so, 15 bis 19 uhr) im heimatmuseum (wagnergasse 2) ausgeliehen werden.
dauer: ca. 15 minuten.

frank jung »kwh_karneval_ende_2014_begraebnis«
(5)
heimatmuseum bonn beuel, wagnergasse 2
bei online-recherchen zum leben des herrn hoffmann, dessen diasammlung ich seit 2 jahren bearbeite, bin ich auf authentisches videomaterial gestoßen. ebenso wie ein bereich der sammlung zeigt es szenen aus karneval, kirmes und brauchtum. hörbare anteile und ausgewählte dias werden nun im heimatmuseum beuel in einem sarkophag verleben und durch eine ausstellung begleitet.

hanna gressnich »ko (n) notation«
(3)
vorplatz, st. josefkirche
untersuchung der konnotation ( = assoziative, emotionale nebenbedeutung / begleitvorstellung) von klängen auf dem vorplatz der st. josef kirche.

heegyu heo »die spuren des klangs«
(8)
alte villa, marquardtstraße 6
ich lade die kinder der josefschule in bonn-beuel ein, mit mir auf dem platz vor der alten villa marquardtstraße 6 zu spielen, und ihre grafischen und akustischen spuren zu hinterlassen.

kathrin lambert »klangwand«
(2)
treppen der kennedybrücke, rechte seite in richtung bonn
treppen, kennedybrücke von beuel in richtung bonn – das zusammenspiel handgefertigter instrumente verleiht der rechten wand der kennedybrücke ein klangfeld. die dabei von luftströmen erzeugten klänge begleiten die passanten in ihrem auf und ab.

lukas fritz »harmonien«
(9)
atlantik gmbh, rückseite zum bröhltalbahnweg
es werden harmonien an der atlantik gmbh zum bröltalbahnweg hin installiert. die arbeit findet unter berücksichtigung und beobachtung des umliegenden klangraumes statt und interagiert mit ihm. ziel ist es eine harmonisierte klangatmosphäre zu schaffen.

marvin brendel »sfähre«
(6)
rheinnixe
rheinhören auf der rheinnixe während der betriebszeiten der fähre. – jede fahrt eine unikat!

peter strickmann »zugdurchfahrt«
(7)
bahnhof bonn beuel, gleis 1, alte fahrradgarage
das dach einer antiquierten fahrradgarage am gleis wird ermutigt in kumpanei mit den güterzügen, welche regelmäßig die atmosphärische ruhe des bahnhofs passieren, zu scheppern. nach jeder zugdurchfahrt behält es das letzte wort und entlässt den bahnhof bonn-beuel wieder in sein warten.

philipp hawlitschek »büschsche«
(4)
agnesstraße, ecke marienstraße
in einem miniaturstadtgrün an der agnesstrasse / ecke marienstrasse sitzen souverän drei büsche in einem hochbeet. gleichsam drei figuren, unbeeindruckt von den meisten dingen, werden sie dazu angeregt sich mal kräftig zu schütteln und mit den ästen zu zittern.

roman conrad »beuel sonore«
(10)
fährenabgang
am 20.6. um 20.30 uhr starte ich in der reihe »musik für den rhein« mein performancekonzert »beuel sonore« an dem alten fährenabgang, neben der chinadschunke. klangfragmente aus dem beueler alltag treffen auf die strömungen des rheins.

saskia bommer »transform 01«
(1)
auf der kennedybrücke
»transform 01« setzt klänge auf der kennedybrücke in körperbewegungen um. elemente des akustischen panoramas, wie das rauschen des rheins, die vorbeifahrenden autos, der wind, werden als musikalisches setting gesehen, die körper der akteure als instrumente. die performance wird am freitag, den 20.6. um 19.30 uhr auf der kennedybrücke stattfinden.

anja khersonska »rote box«
eine 3 minuten performance (19.6.) in der zelle.
(11) ecke marquardtstraße, auguststraße


mit freundlicher unterstützung:
 
 
logo museum
logo hgv



zurück


videodokumentation auf vimeo

https://vimeo.com/118544533



bild anklicken für volle auflösung


5-foto-carsten-stabenow
(foto: carsten stabenow)