rheinklänge (fluid landscapes)
zweiteilige klanginstallation an den ufern des rheins
two-part sound installation on the banks of the rhine

von / by christina kubisch

26.10.2013 – 31.12.2014

orte / locations:
linksrheinisch: neben der landestation bundeshaus
 (höhe langer eugen)
rechtsrheinisch: unter der konrad-adenauer-brücke (beuel-ramersdorf)

left of the rhine: next to the bundeshaus landing station
 (at langer eugen)
right of the rhine: under the konrad-adenauer-brücke (beuel-ramersdorf)

betriebszeiten / running times:
täglich von sonnenaufgang bis sonnenuntergang
daily from sunrise to sunset


 

 
die klanginstallation rheinklänge der stadtklangkünstlerin bonn 2013 christina kubisch bildet den abschluss ihrer residenz zum thema klangkunst und landschaft in der stadt. ausgangspunkt ihrer zweiteiligen arbeit für  bonn hoeren ist die diskrepanz zwischen der visuellen und akustischen wahrnehmung des rheins: einerseits der idyllische blick in die rheinlandschaft, andererseits die lauten überquerungen und fahrwege des flusses.
rheinklänge verbindet beide seiten des flusses, sowohl über als auch unter wasser.
am rechtsrheinischen beueler ufer wird der resonanzraum unter der südbrücke durch komponierte klänge verstärkt und verwandelt. Hier treffen zwei klangwelten aufeinander: vorgefundene, durch die brücke selbst verfremdete klänge, und zugefügte, fast romantisch anmutende klangflächen, die auftauchen und wieder verschwinden. am rheinufer gegenüber, neben der schiffslandestation bundeshaus, übertragen hydrophone live die unterwasserklänge des rheins. unversehens, wie ein echo, tauchen hier klänge auf und verschwinden wieder, die denen der installation vom anderen ufer ähnlich sind.
ohr und auge stoßen auf unbekannte zusammenhänge, die die wahrnehmung der landschaft erweitern und verändern.

rheinklänge, city sound artist bonn 2013 christina kubisch’s sound installation, is the final project in her residency on the topic of sound art and landscape in the city. the starting point for her two-part piece for  bonn hoeren is the discrepancy between the visual and acoustic perceptions of the rhine: on the one hand the idyllic view of the rhine landscape, and the river’s noisy crossings and boat traffic routes on the other.
rheinklänge combines both sides of the river, above as well as under water.
on the right beuel bank, composed sounds amplify and transform the resonance space under the südbrücke. two sound worlds coincide here: sounds that are already present and altered by the bridge itself, and added, almost romantic sounds that occur, only to disappear again.
on the opposite bank of the rhine, next to the bundeshaus boat landing station, hydrophones carry out a live transmission of the underwater sounds of the river. suddenly, like an echo, sounds emerge here that are similar to the ones occurring in the installation on the other bank, only to disappear again. the ear and the eye encounter unfamiliar connections which alter and expand the perception of the landscape.

 

technische realisation / technical realisation: markus oppenländer, eckehard güther
technische beratung / technical advice: manfred fox
 

die installation ist teil des projekts bonn hoeren der beethovenstiftung für kunst und kultur der bundesstadt bonn. mit freundlicher unterstützung der stadt bonn, der bonner personen schiffahrt e.g. und der autobahnmeisterei bonn.

The installation is part of the beethovenstiftung für kunst und kultur der bundesstadt bonn’s bonn hoeren project. with the kind support of the city of bonn, the bonner personen schiffahrt e.g. and the autobahnmeisterei bonn.

medienpartner / media partners: wdr kulturradio, nzfm
 

zwölf klänge und ein innenhof (1994/2013)
klanginstallation / sound installation
von / by christina kubisch

13.7.2013 — 2.8.2013
ort / location : kreuzgang/innenhof, kirche st. remigius, brüdergasse 8, bonn / cloister yard, church st. remigius, brüdergasse 8, bonn

betriebszeiten / running time : täglich / daily 9 — 18 h
 
videodokumentation / video documentation auf / on vimeo
(by gonzalo h. rodriguez)
 
eröffnung: freitag, 12.7.2013 um 17 h kirche st. remigius, kreuzgang/innenhof
opening: friday, 12.7.2013 at 5 p.m. church st. remigius, cloister yard
 

 
 
mit  zwölf klänge und ein innenhof  präsentiert christina kubisch, bonner stadtklangkünstlerin 2013, ihre erste arbeit während ihrer residenz in der stadt.
die installation, die kubisch in den stillen innenhof des kreuzgangs der kirche st. remigius setzt, folgt dem rhythmus der natur und richtet sich nach den verschiedenen tageszeiten, licht und schatten, und der wetterlage. seit den 90er jahren experimentiert kubisch mit der umwandlung von solarenergie in klang. dabei wird die energie an steuermodule geleitet, die mit lautsprechern verbunden sind. je nach lichtintensität erzeugen diese module verschiedenartige klänge, die sich ständig verändern. manchmal klingen sie wie vögel, manchmal wie insekten: licht wird hörbar. natur und technik verbinden sich miteinander.

zwölf klänge und ein innenhof  is 2013 bonn city sound artist christina kubisch’s first work during her residency in the city. the installation, which kubisch has positioned in the quiet inner courtyard of the st. remigius church cloister, follows nature’s rhythms and orientates itself on the different times of the day, light and shadow and the weather. kubisch has been experimenting with the transformation of solar energy into sound since the 1990s. energy is fed into control modules that are connected to loudspeakers. depending on the intensity of the light, these modules generate different kinds of sounds that constantly change. sometimes they sound like birds, sometimes like insects: light becomes audible. nature and technology become united.
 
 
technische assistenz / technical assistence : ecki güther, markus oppenländer
 
 
>>> mit freundlicher unterstützung der katholischen hochschulgemeinde in st.remigius bonn.