3_fluidum
klanginstallation / sound installation
von / by andreas oldörp

1.12.2012 — 31.12.2016
ort / location : kurfürstenquelle bad godesberg

betriebszeiten running time: permament

 

3_fluidum umspielt den pavillon der kurfürstenquelle im bad godesberger stadtpark mit den leisen tönen von permanent klingenden orgelpfeifen. beinahe geisterhaft umhüllt das langsame pulsieren der klänge den ort und gibt ihm eine sehr fein abgestimmte akustische färbung. die schwebenden klänge verschmelzen mit der architektur. der pavillon gewinnt eine neue akustische identität — so, als hätte es nie eine andere gegeben.

3_fluidum surrounds the kurfürstenquelle pavilion in bad godesberg’s town park with the quiet tones of permanently sounding organ pipes. almost spookily, the slow pulsations of the sounds envelop the place and give it a very finely attuned acoustic touch. the floating sounds melt with the architecture. the pavilion gains a new acoustic identity — as if no other had never existed.

technische assistenz / technical assistence : philip jacobs
/ / / mit freundlicher unterstützung der stadthalle bad godesberg

 

2_pendulum
klanginstallation / sound installation
von / by andreas oldörp
stadtklangkünstler bonn / city sound artist bonn 2012

15.8.—28.10.2012
ort / location kunstmuseum bonn

eröffnung: sonntag, 12. 8. 2012 um 16 h kunstmuseum bonn / aussenbereich
opening: sunday, 12th of august 2012 at 4 p.m. kunstmuseum bonn

betriebszeiten der installation running time: permament

 

für 2_pendulum, der zweiten arbeit während seines halbjährigen künstlerischen forschungsaufenthaltes in bonn, ging andreas oldörp in den außenbereich des kunstmuseums bonn. die idee zu 2_pendulum verdankte sich dem glücklichen umstand, dass orgelbau klais bonn in einer karlsruher orgel einen 1959 gefertigten satz 16’ prinzipalpfeifen aus zink durch zeitgemäße pfeifen aus einer zinn-blei-legierung ersetzte, und die alten pfeifen zur freien verfügung stellte. mit ihrer maximalen länge von 5,50 metern formulierten sie einen eindrucksvollen kontrast und zugleich eine ergänzung zu der klaren architektur des kunstmuseums bonn. aus diesem pfeifenrepertoire entstand, von drei positionen an den fassaden des gebäudes ausgehend, ein klangfeld, das den außenbereich klangenergetisch auflud und mit einer eigenen akustischen identität ausstattete.

for 2_pendulum, the second work of his six-month artistic residency in bonn andreas oldörp made use of the outdoor area of the kunstmuseum bonn. the idea for 2_pendulum owed its existence to the fortunate circumstance that the bonn organ manufacturer klais provided a 1959 set of 16’ principle pipes made of zinc from an organ in karlsruhe, that had been replaced with modern pipes constructed of a tin-lead alloy. with a maximum length of 5.5 metres, they impressively contrasted and, at the same time, complemented the clear architecture of the kunstmuseum bonn. Emanating from three positions on the façade of the building, this pipe constellation created an acoustic field that charged the exterior space with sound energy, providing it with its own acoustic identity.

in zusammenarbeit mit dem kunstmuseum bonn und mit freundlicher unterstützung von orgelbau klais bonn.

 

 

1_continuum
raumbezogene klangsetzung / raumbezogene klangsetzung
von / by andreas oldörp
stadtklangkünstler bonn / city sound artist bonn 2012

24. – 27. mai 2012
ort / location bonner kunstverein

eröffnung: mittwoch, 23. mai 2012 um 20:30 h im bonner kunstverein
opening: wednesday, 23rd of may 2012 at 8:30 p.m. bonner kunstverein

öffnungszeiten der installation:
24. mai 2012, von 11 – 19 uhr
25./26./27. mai 2012 jeweils von 11 – 17 uhr

opening hours:
24.05.2012, 11 a.m. – 7 p.m.
25./26./27.05.2012 at a time from 11 a.m. – 5 p.m.

ende mai 2012 präsentierte sich der neue stadtklangkünstler erstmals der bonner öffentlichkeit: mit einer temporären künstlerischen intervention, der raumbezogenen klangsetzung 1_continuum im ausstellungsraum des bonner kunstvereins. oldörp setzte für diese neue arbeit drei »singende flammen« in den raum, bei denen gasbetriebene brenner die luftsäulen in glaszylindern zum schwingen bringen. die entstehenden konstanten obertonreichen klänge produzierten eine raumfüllende klangarchitektur, die sich in ihrer komplexität erst in der bewegung durch den raum erschloss.

at the end of may 2012 the new city sound artist introduced himself to the public with a temporary artistic intervention, 1_continuum, placing a sound in the space of the bonner kunstverein’s exhibition room. for this new work, oldörp set up three »singing flames« in the space, gasfuelled burners that cause the air columns in their glass cylinders to oscillate. the resulting constant sounds were rich in overtones and produced a space-filling sound architecture that could only be experienced in its complexity when moving through the room.

technische assistenz / technical assistence: philip jacobs
/ / / mit freundlicher unterstützung des bonner kunstvereins.