mit der berufung zum stadtklangkünstler bonn 2011 war ein halbjähriger künstlerischer forschungsaufenthalt (april bis oktober 2011) von erwin stache in der stadt verbunden. in dieser zeit untersuchte er u.a. städtische situationen in bonn unter klanglich-kommunikativen gesichtspunkten und arbeitete mit studenten der universität bonn sowie der kunsthochschule für medien köln. zentrum seiner aktivitäten war die nordstadt/altstadt, von wo stache ab juni 2011 aus einem laden/studio heraus vielfältige klangaktionen im öffentlichen raum realisierte.
neben seinen klang-inseln, die ab anfang juni monatlich auf verschiedenen öffentlichen plätzen zu erleben waren, entwickelte stache eine neue klanginstallation in der friedrichstraße. dort in der fußgängerzone hängt nun seit anfang 2012 seine klanginstallation »5,3 kilo meter pro stunde«, die voraussichtlich bis 2013 zu erleben sein wird.


as city sound artist bonn 2011, erwin stache spent half a year conducting artistic research. this involved studying features such as urban settings in bonn from a sound perspective. during this time he also worked with students of the university of bonn as well as the academy of media arts cologne. centre of his activities was the nordstadt/altstadt, where stache planed to stage and realized diverse sound events in public spaces from a shop/studio. in addition to his sound islands, which were staged from the beginning of june on a monthly basis on different public squares, erwin stache launched his sound installation “5,3 kilo meter pro stunde” which has been on display in the pedestrian zone since the beginning of 2012, and is expected to be installed there until 2013.